Loyale Führung an Universitäten: Gerade hier ist Leadership gefragt

In der Wissenschaft und im universitären Umfeld kommen oft fachlich versierte Personen in Spitzenämter und Führungspositionen. Und obwohl sie für die Sache begeistern können, haben viele nie gelernt, Menschen wertschätzend und loyal zu führen. Und sie begreifen sich auch nicht als Führungskräfte. Was in funktionierenden Unternehmen undenkbar wäre, setzt sich in der Wissenschaft und Lehre kurioserweise fort. 46 Prozent der Rektoratsmitglieder sehen es einer Studie zufolge nicht als ihre Aufgabe an, die Dekane unmittelbar zu führen.
 

Dabei ist es auch an Universitäten wichtig, Orientierung und Motivation zu geben – selbst wenn die intrinsische Motivation unter Forschern vielleicht höher sein dürfte als in der Durchschnittsfirma. Doch wenn das Arbeitsklima und die Führung nicht passen, reicht diese allein nicht mehr aus. Aus der Forschung weiß man, dass Führungskompetenz von den Geführten zugeschrieben werden muss. Das heißt, die Beurteilung liegt in der Hand der Angeleiteten, der Weggefährten, der Partner. Ihr fachlicher Zuspruch reicht augenscheinlich nicht aus, um bei den Verantwortungsträgern Führungsgefühle, den konkreten Führungsauftrag, auszulösen. Sie fühlen sich über Jahre nicht als Führende. Ich glaube, dass gerade in der Wissenschaft noch viele Potenziale liegen, die ausgeschöpft werden könnten, sofern die Führung von Menschen als das angesehen würde, was sie tatsächlich ist: eine Bündelung von Kompetenzen und eine Exponentialkurve für die Möglichkeiten, die gemeinsam in uns liegen – und keine bitter hingenommene Notwendigkeit.

 

Weil es in der aktuellen Komplexität für Führung kein universelles Rezept gibt, liegt es an jeder Führungskraft selbst, ihre eigene Lösung für die Praxis zu finden. Aus diesem Grund haben wir ein Führungsprogramm entwickelt, dass nicht nur Methoden aufzeigt, die der heutigen Welt gerecht werden, sondern viele zusätzliche Specials und ein sechsmonatiges individuelles Mentoring inkludieren, das den Praxistransfer garantiert.

Previous

Das Home Office polarisiert sehr!

Unzählige Rückmeldungen zu meinem Artikel 'Die Home Office-Lüge' habe ich gelesen und ausgewertet. Hier sind die Resultate, die ich mit Ihnen teilen m...
mehr erfahren
Next

Kein Ende in Sicht: Führung im New Normal

Seit acht Monaten hat uns das Coronavirus mittlerweile im Griff. Der zweite Lockdown droht und unbestritten werden wir auch 2021 nicht zum „normalen L...
mehr erfahren