Was dürfen und sollten Arbeitnehmer heute fordern?

Alina Gewiß ist 26 Jahre alt und kommt ursprünglich aus dem schönen Lüneburg. Derzeit studiert sie den Master Unternehmensführung an der Georg-August-Universität Göttingen und hat vorher eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau bei der OTTO Group sowie diverse Praktika im In- und Ausland absolviert.

Aktuell verfassen Sie Ihre Masterarbeit zum Thema Mitarbeiterloyalität und treffen dabei auf Herausforderungen sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer. Welche heute gestellten Ansprüche von Arbeitnehmern halten Sie für gerechtfertigt?




Die Ansprüche der Arbeitnehmer gegenüber ihrem Arbeitgeber werden in Zukunft auf jeden Fall steigen. Vor allem vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der sich daraus verändernden Wertvorstellungen der neuen Generationen Y und Z müssen sich die Unternehmen anpassen, um die besten Talente für sich zu gewinnen und natürlich auch zu halten. Die Arbeitnehmer wünschen sich zunehmend Weiterbildungsmöglichkeiten und Flexibilität, sprich Möglichkeiten wie HomeOffice, Sabbaticals und eine ausgewogene Work-Life-Balance. Dabei wollen die Mitarbeiter sich selbst verwirklichen, mitgestalten und eigenständig Entscheidungen treffen. Dadurch sind sie motivierter und auch das Unternehmen profitiert von einer höheren Performance und Leistungsbereitschaft der Belegschaft.



Um junge Menschen zu locken, müssen Arbeitgeber Einiges bieten. Welches Potenzial sehen Sie in der Führungs- und Unternehmenskultur?


Die Unternehmenskultur schafft die nötigen Rahmenbedingungen eines Unternehmens und verkörpert sowohl die gelebten als auch die erwünschten Werte, Verhaltensweisen und Motive. Ebenso wird dadurch das Image des Unternehmens nach außen getragen. Die Führungskraft ist in ihrer Vorbildfunktion wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur und vertritt die Werte, Normen etc. gegenüber den Mitarbeitern. Um Employer of Choice zu sein, ist es dabei wichtig, dass es keine Diskrepanz zwischen der nach außen kommunizierten und der tatsächlich gelebten Kultur gibt. Zudem spielt die Führungskraft eine entscheidende Rolle für die Loyalität der Mitarbeiter. Laut Gallup Engagement Index ist das Führungsverhalten eines der häufigsten Gründe, warum Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Somit besteht hier noch einiger Handlungsbedarf.


Welche Maßnahmen können Führungskräfte aus Ihrer Sicht ergreifen, um Mitarbeiter für sich zu gewinnen und gegenseitige Loyalität zu entwickeln?


Es ist vor allem wichtig, dass die Führungskräfte ihre Mitarbeiter fordern und fördern und ihre angestrebte Selbstverwirklichung unterstützen. Dabei helfen Maßnahmen wie Empowerment, Selbstbestimmung und Weiterentwicklung. Auch der wertschätzende Umgang, Lob und Dank sind relevante Faktoren, um eine stabile Beziehung zu den Mitarbeitern aufzubauen. Dabei kennt die Kreativität der Führungskräfte keine Grenzen.


Verraten Sie uns einen Ausblick: Auf welche Aspekte werden Sie in Ihrer Masterarbeit besonders eingehen?


In meiner Masterarbeit geht es insbesondere um die Rolle der Führungskraft zur Erzielung von Mitarbeiterloyalität und -bindung. Ich führe dazu Interviews mit Führungskräften, um herauszufinden welche Maßnahmen, Praktiken und Verhaltensweisen sie in ihrem Daily Business anwenden, um ihre Mitarbeiter zu binden. Außerdem wird es einen Einblick in die bestehende Literatur sowie in relevante Forschungsergebnisse zum Thema Mitarbeiterloyalität geben.

Wie aussagekräftig ist die DNLA-Potenzialanalyse?
Previous

Wie aussagekräftig ist die DNLA-Potenzialanalyse?

Leave review
Die DNLA-Verfahren ermitteln die Ausprägung außerf...
mehr erfahren
Online Gesundheitskongress
Next

Online Gesundheitskongress

Leave review
Miriam hat selbst erlebt, wie fehlende Loyalität k...
mehr erfahren