Mehr Handlungsspielraum für einen besseren Umgang (HRM.de)

Ich stehe täglich im Erfahrungsaustausch und höre, wie stark Führungskräfte gefordert sind. Und gleichzeitig sind sie es, die Vorbild sein, mit Zuversicht und Mut vorangehen und ihren Beschäftigten Halt geben sollen. Noch immer erleben wir Umwälzungen in unserem Arbeitsumfeld, weiterhin wird in der Zusammenarbeit zwischen Präsenzzeiten und virtueller Kooperation gewechselt und so langsam gewöhnen wir uns daran. Oder? Wie schaffen Sie das alles, während Sie wahrscheinlich oft selbst genauso verunsichert sind wie Ihre Leute? Und in Ihrem Unternehmen? Wo werden Potenziale gehoben und wo tatsächlich vermieden?

 

Hinsichtlich der emotionalen Bindung in Arbeitsteams, die sich unmittelbar auf das Engagement bei der Arbeit auswirkt, sind wir uns sicherlich einig: Eine Zusammenarbeit ohne Wertschätzung ermöglicht keine angemessene Wertschöpfung und erzeugt schon gar nicht das Engagement für zusätzliche Veränderungsvorhaben – egal in welcher digitalen Bandbreite eine Unternehmung aufgestellt ist.

 

Für die Veränderungsbereitschaft ist jede und jeder Einzelne gefragt. Wir können die Herausforderungen der Arbeitswelt heute und morgen nur gemeinsam meistern. Wie nutzen Sie die aktuelle Lage, um am Unternehmen und an Ihrer Führungskultur zu arbeiten? 

 

Damit Sie mit Unsicherheiten und negativen Emotionen umgehen können, habe ich für HRM.de verschiedene Impulse zusammengestellt, die Ihnen helfen, in Balance zu bleiben. 

Previous

Interview im t3n Printmagazin

Am 22. November 2021 kommt das neue Printmagazin t3n in den Handel, für das ich zur loyalen Führungskultur und den einzigartigen Zertifikatslehrgang i...
mehr erfahren
Next

Sind Remote-Arbeiter weniger loyal? t3n

mehr erfahren